Erlöse vom 28. Hungermarsch und vom Orgelkonzert mit Friedemann Stihler und "vox in viam" ermöglichen Wasser und Strom  in Toroly / Mali

 

Einer der wichtigsten Partner von CSCOM (Krankenstation) Toroly, die deutsche NGO „Mali-Hilfe“, hat im Laufe des Jahres 2009 den Aufbau des Babyhauses in Toroly finanziert. Dieses Babyhaus hat sowohl die Arbeitsbedingungen des Personals im Gesundheitsbereich als auch die Lebensbedingungen der Bevölkerung von Dougoutene I  positiv beeinflusst. Weiterlesen ...

 

DER  CONTAINER  IST  DA!

Der Container ist endlich in Mali angekommen und wird mit seinem vielfältigen Inhalt (Nähmaschinen, medizinische Artikel wie Kinderbetten, Babywaagen, Sterilisator und Verbandsmaterial, Fußbälle, Trikots und v.m.) zahlreichen Menschen helfen und sie froh machen.

 

 

SONNENBLUMEN für Mali auch in 2016

 

Mit einer originellen Idee möchte Dieter Kleinmann aus Longkamp die MALI-HILFE unterstützen:

Auf einem Feld in der Römerstraße hat er Sonnenblumen gepflanzt und stellt diese gegen eine kleine Spende der Mali-Hilfe zur Verfügung.

Ab sofort können die Sonnenblumen auf dem Feld geschnitten und bezahlt werden.

DANKE an Familie Kleinmann.

WIR  HABEN  im März GEWONNEN!

 

DANKE für die Unterstützung der zahlreichen Menschen, die uns gewählt haben.

Dieser Ehrenamtspreis ist eine schöne Anerkennung und Aufwertung unserer Arbeit. Näheres ...

 

 http://www.volksfreund.de/respekt

Und wurden bei der Ehrenamtsgala in Trier vom TV geehrt

 


 

 

 

Ehrung für unseren 1. Vorsitzenden

Peter Brucker wurde vom SWR Fernsehen Rheinland-Pfalz im Rahmen der Live-Sendung "Glücksmomente" für sein entwicklungs-politisches Engegement ausgezeichnet.

Dazu herzlichen Glückwunsch!


Hier der Fernsehbericht...

Aktuelle Nachrichten

JUGENDLICHE UNTERSTÜTZEN LICHTKUNST FÜR  DEN  FRIEDEN

 

250 Quadratmeter Friedenslicht in Longkamp

 

LONGKAMP. Im Rahmen der Adventsfensteraktion in der Hunsrückgemeinde Longkamp präsentierte der Künstler Chev. R.O. Schabbach ein besonderes Lichtevent am Mali-Haus. Nahezu zweihundert Menschen bewunderten die bunte Lichtshow und das Friedensfenster der „KjG-LoKoMo“ (Kath. junge Gemeinde Longkamp-Kommen-Monzelfeld).

Weiterlesen ...

 

Mali, ein sehr armes Land in Westafrika

oder:  „Wie kann man verhindern, dass Menschen ihr Land verlassen?“

 

Momentan ist das Thema „Flüchtlinge“ in aller Munde. Auch in Westafrika verlassen immer wieder Menschen ihre Heimat, weil sie zuhause keine Zukunft haben oder für sich sehen.

Was können wir dagegen tun, wie können wir helfen?

Die MALI-HILFE versucht seit Jahren Menschen in Mali bessere Lebensbedingungen zu schaffen. Mit Selbsthilfeprojekten wie Schulen, Krankenstationen oder Brunnenbau wird in vielen Dörfern die Infrastruktur verbessert, was für die Menschen Zukunftsperspektiven eröffnet.

In anschaulicher und situationsbezogener Weise berichteten Peter und Inge Brucker von der letzten Projektreise im März 2015 nach Mali.

 

Erntedankfest für die ganze Pfarrgemeinde

 

Am Sonntag, 20. September 2015, feierten wir unter dem Leitgedanken "Danken und teilen" in der Pfarrei St. Andreas Longkamp und Kommen den Erntedanktag.


- Ein besinnlicher und schöner Erntedanktag in der Pfarrei St. Andreas Longkamp -
Gemüse sammeln, Suppe kochen, Gottesdienst vorbereiten, Kuchen backen, HELFEN, gemeinsam Gottesdienst feiern, Suppe essen, Kuchen schnausen, Spaß haben und mit bedürftigen Menschen in Mali TEILEN.

Wir sagen DANKE!


Zuir Hilfe Näheres unter "Katastrophe" Schaut mal rein!


 

 


Ein Lied für Afrika

Mit großem Erfolg fand in der Morbacher Baldenauhalle die Benefizveranstaltung statt.

Näheres unter "Ein Lied für Afrika 2015.

 

Das  Video „We’re one“ ist hier zu sehen: http://youtu.be/lvztMducLOY


Im Spiegel der Presse

 

 Trierischer Volksfreund am 6.11. 2014

Sportliche Gymnasiasten erlaufen 50 000 Euro für einen guten Zweck

(Morbach) Die Schüler des Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums in Bernkastel-Kues sind sehr sportlich. Ein Großteil von ihnen (941 von 1045) nahm am Mali-Lauf teil.

 



Insgesamt legten die Mädchen und Jungen dabei fast 13 500 Kilometer zurück. Jeder von ihnen lief damit durchschnittlich 14,3 Kilometer. Rekordhalter mit grandiosen 45 Kilometern war Josef Zimmer. Grandios vor allem deshalb, weil der 17-Jährige zwar sehr sportlich ist, aber in keinem Verein aktiv ist. Alle 941 Teilnehmer hatten sich im Vorfeld des Laufes mit Familienmitgliedern, Freunden und Geschäftsleitungen auf eine Spende je gelaufenen Kilometer verständigt. So kamen 50 000 Euro zusammen. Über diese Summe freut sich die regionale Mali-Hilfe, die von Peter Brucker (Longkamp) gemanagt wird. Sie entstand 1985, als sich die Partnerschaftskomitees aus Morbach und Pont-sur-Yonne (Frankreich) dazu entschlossen, Selbsthilfe-Projekte in dem afrikanischen Staat zu unterstützen. Ein erster Lauf im September 2011 hatte ebenfalls mehr als 50 000 Euro eingebracht. Damit wurden ein Brunnen und eine Schule gebaut. Mit der jetzt erzielten Summe wird der Bau einer Krankenstation finanziert. Das Foto zeigt die Schüler mit den besten Laufleistungen (vorne rechts Josef Zimmer) die Klasse 7 b, die mit 19,3 Kilometer den besten Durchschnitt erreichte, Vertreter der Schule und Mali-Hilfe-Mann Peter Brucker (hinten, Vierter von rechts). Als Lohn gab es gestiftete Freikarten für die Trierer Miezen (Handball) und Eintracht Trier (Fußball).

(cb)/TV-Foto: Klaus Kimmling

__________________________________________________________________________________________________________________


„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun,

dann werden sie das Gesicht der Welt verändern.“

Unter diesem Leitgedanken gelang hunderten von kleinen und großen Menschen, gemeinsam ein bisschen die Not in der Welt zu lindern. Mit dem Erlös kann u.a. eine Gesundheitsstation in Kokounkoutou/Mali realisiert werden.

DANKE – MERCI – BIREPO!

 

                           Mittelmoselnachrichten und Morbacher Rundschau

 

Nikolaus-von Kues-Gymnasium / MALI-HILFE e.V.

 

Fast 14 000 Kilometer für Menschen in Mali

Unter der Schirmherrschaft von Landrat Herrn Eibes, waren es  in diesem Jahr auch Jens Roth, der Amateurweltmeister 2013 im Cross-Triathlon und Spieler von Eintracht Trier, die die jungen Menschen des Gymnasiums Bernkastel zu großem Engagement motivierten.

Jens Roth, der in Monzelfeld wohnt,  hatte sich spontan bereit erklärt, bei der guten Sache mitzulaufen:“ Heute habe ich meiner ersten Lauf über mehr als 10km seit meinem Unfall absolviert und habe damit noch etwas Gutes getan! Cool, dass so viele da waren und ein tolles Ergebnis erzielt haben.“

Der Benefizlauf, der auch in diesem Jahr ebenso für sportliches wie auch soziales Engagement, Teamgeist und soziale Verantwortung stand, hat ein momentanes Zwischenergebnis von fast 50.000.- Euro.

Ziel des diesjährigen Benefizlaufes war die Finanzierung einer Kranken- und Babystation. Zur Zeit haben die Menschen der Großgemeinde Kokounkoutou im Westen von Mali zwischen 50 und  80 Kilometer zurückzulegen. Diese unzumutbare Situation im Bereich Gesundheitsversorgung soll verbessert werden.

Ein herzliches DANKE geht an alle Schülerinnen und Schüler, das Lehrerkollegium, den SEB mit allen Eltern, den „Kilometer-Sponsoren“ und allen die an der Aktion „Wir laufen für Mali“ in irgendeiner Form unterstützend tätig waren.

Ein herzliches DANKE sei natürlich auch allen weiteren Sponsoren wie Getränke Schmittgen, Bedachung-Oster, SK Mittelmosel, VR-Bank, den Trierer Miezen, den Spielern von Eintracht Trier, Papier-Mettler und der Stadt  Bernkastel für Ihre Unterstützung gesagt.

Ohne all diese wichtigen Unterstützer könnte eine solche Kooperation nie dieses unglaubliche Ergebnis erzielen.

 _________________________________________________________________________________________________________________