32. Ökumenischer Hungermarsch am 22. März 2020

 

Nach einem Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Hunolsteiner Pfarrkirche  geht es weiter nach Gutenthal. Der Gottesdienst wird mitgestaltet von einem Projektchor unter der Leitung Markus Thome.

 

Am Gemeindehaus in Gutenthal  ist die Teepause mit einer kurzen Besinnung. Die Spenden werden dort eingesammelt.

Nach der Pause geht der Weg über „Schmause Mühle“ weiter nach Morbach.

In der ev. Erlöserkirche ist eine kurze Statio. Zum Abschluss gibt es eine leckere Suppe im Pfarrheim St. Anna.

 

Möglicherweise spielt auch die Trommelgruppe der GS Monzelfeld.

Busverbindung wird noch mitgeteilt (Longkamp, Gonzerath, Morbach Gutenthal, Weiperath, Hunolstein)

 

Das Thema des Hungermarsches:  "Wasser ist zum Waschen da …"  

Was in dem 1956 entstandenen Lied noch spaßig daherkam, ist in der Sahelzone bitterer Ernst: Wenn man für einen Eimer Trinkwasser kilometerweit laufen muss, ist an Waschen kaum noch zu denken, geschweige denn an Ackerbau und Viehzucht. Die Folgen sind Hunger und Not und u.U. Flucht.

 

Das geplante Projekt ist eine Brunnenbohrung  in Kobiri.

In der Nähe von Kokounkoutou, in der Region Kayes liegt das Dorf Kobiri und hat kein sauberes Trinkwasser. Es gibt zwar einen kleinen Brunnen, der aber als Diameterbrunnen immer sehr stark verschmutzt ist und für Trinkwasser nicht verwendet werden kann.

 

In dem Dorf leben rund 3 000 Menschen, davon etwa 1.300 Kinder im Alter von 1 – 16 Jahren. Die Menschen leben  überwiegend von Landwirtschaft.

Vorgesehene Busfahrten

Näheres in Kürze!

Wanderkarte zum runterladen
Hungermarsch 2020 Schmausemühlerweg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Teilnehmerkarten zum runterladen
Teilnehmerkarten 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.0 KB