Aktuelle Nachrichten

 

 

KUNST-VERSTEIGERUNG ZUGUNSTEN UNSERES VEREINS

 

Über unser Mitglied Stefan Gemmel, der ja schon selbst zweimal mit nach Mali geflogen ist, hat uns eine ganz überraschende, ja außergewöhnliche, Aktion erreicht.

 

Der Kinder- und Jugendbuchautor ist ja in der Künstlerszene recht gut vernetzt und so kommt es, dass die bildende Künstlerin „Mo“ von „Mo-Workart“ ihr Original-Werk „Oprindelse“ zugunsten unserer Hilfsprojekte in Mali versteigert. Das Ergebnis war 370.-€, gesteigert von Reinhild Koggenhorst-Kim. DANKE!

UNTERSTÜTZUNG in der Pandemie in Mali durch die Mali-Hilfe
„Danke an alle, die meine Projekte in Mali unterstützen. Durch Euch war es möglich, u.a. den Ort Kadiala mit Infomaterial, Masken und Desinfektionsmittel zu versorgen. Endlich kann die Schule wieder beginnen, was eben nur durch diese Unterstützung möglich ist. Und Schule bedeutet für diese Kinder Lebens-Inhalt. Tausend Dank!“
So schrieb Stefan Gemmel, als er von dieser wichtigen Aktion an der Schule „Ecole Primaire Stefan Gemmel“ erfuhr.
Weitere Covid19- Sensibilisierungen gab es auch in den Ortschaften Logo Modinkané, Kouroukeré, Nomo, Korokodio, Kombré, Kouoro und Kola.
Unterstützt wurden Lakami Maguiraga und Bakary Keita von den örtlichen Gesundheitsbehörden und von dem Arzt Dr. Naman Keita.

TRINKWASSER ALS WEIHNACHTSGESCHENK

Im Rahmen des Brunnenprojektes „Wasser ist Leben“ konnte Mali-Hilfe e.V. kurz vor Weihnachten zunächst zwei weitere Brunnen fertigstellen. Die Menschen aus Kola und Nani sind glücklich, endlich sauberes Trinkwasser zu haben. Das saubere Wasser für mehr als 2 000 Menschen ist natürlich momentan in der Coronazeit besonders wichtig, zumal auch in Kola nebenan die Mütter und Babys der Gesundheitsstation direkt davon profitiert.

ALLEN, die bisher zur Verbesserung der Lebensqualität vieler Menschen beigetragen haben, ein herzliches DANKE.

Wer weiter unterstützen möchte, dass Menschen in Mali nicht länger ein Menschenrecht verwehrt bleibt, kann für das Projekt weiter spenden. „Wasser ist Leben“ geht weiter. Natürlich freuen sich die noch ausstehenden Ortschaften über Ihre Spenden.

Hier können Sie spenden:

SK EMH IBAN DE14 5875 1230 0010 0307 40

VR-Bank IBAN DE93570698060000151239

Trierischer Volksfreund 10.08. 2020

 

Händewaschen bedeutet Gesundheit

 

Die Projekte der Mali-Hilfe werden weiterhin realisiert

Longkamp/Morbach. Der Verein Mali-Hilfe kann trotz Corona Projekte in Westafrika realisieren. Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht derzeit das Bohren von Brunnen.

 

von Christoph Strouvelle

 

Das Corona-Virus bestimmt derzeit das Leben der Menschen. Nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt. Regierungen westlicher Länder versuchen, durch eine Reihe von diversen Maßnahmen wie dem Tragen von Masken sowie Abstands- und Hygieneregeln das Maß der Ausbreitung zu begrenzen. Weiterlesen ...

Neues Schulprojekt im Dorf Banco/ Gemeinde Kobiri

-      Verbesserung der Lernbedingungen -

 

Das Dorf Banco hat mit umliegenden Gehöften und kleinen Ortsbezirken 5015 Einwohner

Die Menschen leben zu 85% von Landwirtschaft. Der Schulweg zu einer anderen Schule beträgt ca. 6 – 12km. Momentan gibt es nur eine dreiklassige Schule (veraltet, Lehmbau mit unzumutbaren Lernbedingungen) mit 258 Kindern in sechs Jahrgängen, es findet durch 3 Lehrpersonen ein Schichtbetrieb statt.

Ein Schulsaal wird momentan auch für Versammlungen mit Eltern genutzt. Ansätze von Alphabetisierungskurse, mit einem Fokus auf der Ausbildung von Frauen, werden mehr oder weniger regelmäßig durchgeführt. Kinder im Kindergartenalter werden durch ehrenamtliche Kräfte an 3 – 4 Tagen betreut.

Das Personal für Schule (momentan 3) wird jetzt und auch in Zukunft von der Gemeinde finanziert. Nach Ende der Maßnahme wird die Schulbehörde weiteres notwendiges Personal (3 Lehrpersonen) zur Verfügung stellen. Auch in der neuen Schule wird zunächst ein Schichtbetrieb stattfinden, aber unter besseren Bedingungen und 3 Lehrpersonen mehr.

Die alten Lehmbauten werden noch instandgehalten, so dass sie als Notlösung für Durchführung von Fördergruppen bzw. Hausaufgabenbetreuung genutzt werden können.

Das Dorf ist bereit neben der arbeitsmäßigen Unterstützung und der Bereitstellung des benötigten Grundstückes auch einen 15%-igen finanziellen Anteil zu der Baumaßnahme zu geben.

Wir werden regelmäßig über das entstehende Schulbauprojekt informieren.

Dankenswerter Weise hat sich der Verein

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ bereiterklärt, dieses wichtige Schulprojekt zu unterstützen.

 

MALI-HILFE unterstützt Binnenflüchtlinge in Mali

Wir führen eine Sensibilisierungskampagne durch, die darauf abzielt, insbesondere Binnenfüchtlinge zu ermutigen, die von den Behörden empfohlenen Barrieremaßnahmen zu übernehmen.

 

Die Kampagne richtet sich an die Menschen in Bamako/Kati und Umgebung.

Die wichtigsten Botschaften sind in drei Landessprachen dargestellt und verfügbar. Außerdem werden verschiedene Multimedia-Funktionen (Grafik, Video und Audio) unterstützt. Das allgemeine Ziel der Sensibilisierungskampagne besteht darin, zuverlässige Informationen über Covid-19 in den Gemeinden bekannt zu machen, um das Risiko einer neuen Ausbreitung zu verringern.

Hierbei betreuen wir insbesondere die Binnenflüchtlinge in Bamako/Kati. 

Die Mali-Hilfe e.V. versucht in Kooperation mit der Jugendorganisation « Association  culturelle des Jeunes pour la Promotion des Langues Etrangères (AJPLEN) Kati mit diesem Engagement vielen betroffenen Menschen zu helfen. Momentan werden ca. 50 Erwachsene und mehr als 100 Kinder betreut.

Die Menschen erhalten zunächst für 3 Monate täglich Essen, Schlafmaterial, Kleidung und Covid-19 Unterstützung.

Bitte helfen Sie uns, das Hilfsprojekt "KATI" der Mali-Hilfe zu realisieren und weiterzuführen.

 

Die Menschen in Mali werden sich über Ihre Spende freuen.

 

SK Mittelmosel EMH IBAN DE14 5875 1230 0010 0307 40 

VR-Bank Hunsrück Mosel   IBAN DE93570698060000151239 

 

 

 

Eine tolle Veranstaltung am

Mali-Haus

 

Im Rahmen der Aktion "17 Ziele in Rheinland-Pfalz und Saarland" gfand in Longkamp eine großartige Veranstaltung statt.

Neben vielen Besuchern konnten auch allerlei hochrangige Gäste begrüßt werden. So u.a. die neue Botschafterin Malis S.E. Mme l’ambassadeur Oumou Sall-Seck avec Mme Nassi Agbanama, die eigens aus Berlin angereist waren, Landrat Gregor Eibes, der Hauptamtliche Beigeordnete der VG Bernkastel-Kues Leo Wächter, der Vertreter der EG Morbach Serge Antony und Bürgermeister Franz-Josef Klingels aus Longkamp.

 

Weitere Infos zu der Veranstaltung ...

Impressionen zur Veranstaltung ...

 

Verschiedene weitere Aktivitäten...

WIR  HABEN  im März GEWONNEN!

 

DANKE für die Unterstützung der zahlreichen Menschen, die uns gewählt haben.

Dieser Ehrenamtspreis ist eine schöne Anerkennung und Aufwertung unserer Arbeit. Näheres ...

 

 http://www.volksfreund.de/respekt

Und wurden bei der Ehrenamtsgala in Trier vom TV geehrt

 


 

 

 

Ehrung für unseren 1. Vorsitzenden

Peter Brucker wurde vom SWR Fernsehen Rheinland-Pfalz im Rahmen der Live-Sendung "Glücksmomente" für sein entwicklungs-politisches Engegement ausgezeichnet.

Dazu herzlichen Glückwunsch!


Hier der Fernsehbericht...

JUGENDLICHE UNTERSTÜTZEN LICHTKUNST FÜR  DEN  FRIEDEN

 

250 Quadratmeter Friedenslicht in Longkamp

 

LONGKAMP. Im Rahmen der Adventsfensteraktion wurde in der Hunsrückgemeinde Longkamp  ein besonderes Lichtevent am Mali-Haus präsentiert.. Nahezu zweihundert Menschen bewunderten die bunte Lichtshow und das Friedensfenster der „KjG-LoKoMo“ (Kath. junge Gemeinde Longkamp-Kommen-Monzelfeld).

Weiterlesen ...

 

Mali, ein sehr armes Land in Westafrika

oder:  „Wie kann man verhindern, dass Menschen ihr Land verlassen?“

 

Momentan ist das Thema „Flüchtlinge“ in aller Munde. Auch in Westafrika verlassen immer wieder Menschen ihre Heimat, weil sie zuhause keine Zukunft haben oder für sich sehen.

Was können wir dagegen tun, wie können wir helfen?

Die MALI-HILFE versucht seit Jahren Menschen in Mali bessere Lebensbedingungen zu schaffen. Mit Selbsthilfeprojekten wie Schulen, Krankenstationen oder Brunnenbau wird in vielen Dörfern die Infrastruktur verbessert, was für die Menschen Zukunftsperspektiven eröffnet.

In anschaulicher und situationsbezogener Weise berichteten Peter und Inge Brucker von der letzten Projektreise im März 2015 nach Mali.

 

Erntedankfest für die ganze Pfarrgemeinde

 

Am Sonntag, 20. September 2015, feierten wir unter dem Leitgedanken "Danken und teilen" in der Pfarrei St. Andreas Longkamp und Kommen den Erntedanktag.


- Ein besinnlicher und schöner Erntedanktag in der Pfarrei St. Andreas Longkamp -
Gemüse sammeln, Suppe kochen, Gottesdienst vorbereiten, Kuchen backen, HELFEN, gemeinsam Gottesdienst feiern, Suppe essen, Kuchen schnausen, Spaß haben und mit bedürftigen Menschen in Mali TEILEN.

Wir sagen DANKE!


Zuir Hilfe Näheres unter "Katastrophe" Schaut mal rein!


 

 


Ein Lied für Afrika

Mit großem Erfolg fand in der Morbacher Baldenauhalle die Benefizveranstaltung statt.

Näheres unter "Ein Lied für Afrika 2015.

 

Das  Video „We’re one“ ist hier zu sehen: http://youtu.be/lvztMducLOY


Im Spiegel der Presse

 

 Trierischer Volksfreund am 6.11. 2014

Sportliche Gymnasiasten erlaufen 50 000 Euro für einen guten Zweck

(Morbach) Die Schüler des Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums in Bernkastel-Kues sind sehr sportlich. Ein Großteil von ihnen (941 von 1045) nahm am Mali-Lauf teil.

Insgesamt legten die Mädchen und Jungen dabei fast 13 500 Kilometer zurück. Jeder von ihnen lief damit durchschnittlich 14,3 Kilometer. Rekordhalter mit grandiosen 45 Kilometern war Josef Zimmer. Grandios vor allem deshalb, weil der 17-Jährige zwar sehr sportlich ist, aber in keinem Verein aktiv ist. Alle 941 Teilnehmer hatten sich im Vorfeld des Laufes mit Familienmitgliedern, Freunden und Geschäftsleitungen auf eine Spende je gelaufenen Kilometer verständigt. So kamen 50 000 Euro zusammen. Über diese Summe freut sich die regionale Mali-Hilfe, die von Peter Brucker (Longkamp) gemanagt wird. Sie entstand 1985, als sich die Partnerschaftskomitees aus Morbach und Pont-sur-Yonne (Frankreich) dazu entschlossen, Selbsthilfe-Projekte in dem afrikanischen Staat zu unterstützen. Ein erster Lauf im September 2011 hatte ebenfalls mehr als 50 000 Euro eingebracht. Damit wurden ein Brunnen und eine Schule gebaut. Mit der jetzt erzielten Summe wird der Bau einer Krankenstation finanziert. Das Foto zeigt die Schüler mit den besten Laufleistungen (vorne rechts Josef Zimmer) die Klasse 7 b, die mit 19,3 Kilometer den besten Durchschnitt erreichte, Vertreter der Schule und Mali-Hilfe-Mann Peter Brucker (hinten, Vierter von rechts). Als Lohn gab es gestiftete Freikarten für die Trierer Miezen (Handball) und Eintracht Trier (Fußball).

(cb)/TV-Foto: Klaus Kimmling

__________________________________________________________________________________________________________________

 

„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun,

dann werden sie das Gesicht der Welt verändern.“

Unter diesem Leitgedanken gelang hunderten von kleinen und großen Menschen, gemeinsam ein bisschen die Not in der Welt zu lindern. Mit dem Erlös kann u.a. eine Gesundheitsstation in Kokounkoutou/Mali realisiert werden.

DANKE – MERCI – BIREPO!

 

                           Mittelmoselnachrichten und Morbacher Rundschau

 

Nikolaus-von Kues-Gymnasium / MALI-HILFE e.V.

 

Fast 14 000 Kilometer für Menschen in Mali

Unter der Schirmherrschaft von Landrat Herrn Eibes, waren es  in diesem Jahr auch Jens Roth, der Amateurweltmeister 2013 im Cross-Triathlon und Spieler von Eintracht Trier, die die jungen Menschen des Gymnasiums Bernkastel zu großem Engagement motivierten.

Jens Roth, der in Monzelfeld wohnt,  hatte sich spontan bereit erklärt, bei der guten Sache mitzulaufen:“ Heute habe ich meiner ersten Lauf über mehr als 10km seit meinem Unfall absolviert und habe damit noch etwas Gutes getan! Cool, dass so viele da waren und ein tolles Ergebnis erzielt haben.“

Der Benefizlauf, der auch in diesem Jahr ebenso für sportliches wie auch soziales Engagement, Teamgeist und soziale Verantwortung stand, hat ein momentanes Zwischenergebnis von fast 50.000.- Euro.

Ziel des diesjährigen Benefizlaufes war die Finanzierung einer Kranken- und Babystation. Zur Zeit haben die Menschen der Großgemeinde Kokounkoutou im Westen von Mali zwischen 50 und  80 Kilometer zurückzulegen. Diese unzumutbare Situation im Bereich Gesundheitsversorgung soll verbessert werden.

Ein herzliches DANKE geht an alle Schülerinnen und Schüler, das Lehrerkollegium, den SEB mit allen Eltern, den „Kilometer-Sponsoren“ und allen die an der Aktion „Wir laufen für Mali“ in irgendeiner Form unterstützend tätig waren.

Ein herzliches DANKE sei natürlich auch allen weiteren Sponsoren wie Getränke Schmittgen, Bedachung-Oster, SK Mittelmosel, VR-Bank, den Trierer Miezen, den Spielern von Eintracht Trier, Papier-Mettler und der Stadt  Bernkastel für Ihre Unterstützung gesagt.

Ohne all diese wichtigen Unterstützer könnte eine solche Kooperation nie dieses unglaubliche Ergebnis erzielen.

 _________________________________________________________________________________________________________________